Hartmann & Zirkel

DVT - digitale Volumentomographie

neue diagnostische Möglichkeiten führen zu schonenderen, weniger invasiven und gezielteren Therapiemöglichkeiten

Technologisch revolutioniert das DVT die Röntgendiagnostk im Zahn-, Mund- und Kieferbereich.

Das von uns eingesetzte Gerät der Fa. Morita® entspricht dem neusten Stand der Technik, besitzt eine extrem hohe Auflösung und verursacht dabei nur den Bruchteil der Strahlenbelastung einer CT Computertomographischen Untersuchung.

Unsere Spezialisten sind zertifiziert für die Diagnostik mittels der DVT- Technik. Wir nehmen regelmäßig an Fort- und Weiterbildungen im Bereich der computergestützten radiologischen Diagnostik teil,  da sich auch dieser Bereich rasant  weiter entwickelt.

Wir sind "up to date" und beraten Sie unabhängig über die verschiedenen Möglichkeiten in Ihrem persönlichen Fall.

DVT Behandlungsablauf:

Der Patient steht in einem speziellen Röntgeraum und wird positioniert. In einer sogenannten scout Aufnahme wird das zu untersuchende Volumen vom Behandler eingestellt.

Anschliessend bewegt sich das Gerät in einer kurzen Umlaufzeit um den Kopf des Patienten.

Selbstverständlich ist dies völlig berührungs- und schmerzfrei.

Die Daten werden auf den Computer in eine spezielle Software übertragen und anschliessend von einem in dieser Technik ausgebildeten Arzt ausgewertet. Diese Auswertung kann meist nicht sofort erfolgen, da sie zeitaufwändig ist.

Vorteile:

- bessere Diagnose

- Abklärung unklarer Beschwerden

- präzisere Planung bei Implantationen, Wurzelkanalbehandlungen und weiteren Therapien

- dadurch weniger invasive Therapiemöglichkeiten

- wesentlich geringere Strahlenbelastung im Vergleich zu einem Computertomogramm